Signatur 2017 (Zertifikat, QR-Code, "Chip",...)

Was bedeutet die Signatur 2017?
Jede Registrierkasse muss ab dem 1.4.2017 auf eine Signaturerstellungseinheit (inkl. Zertifikat) zugreifen.  Das heißt, dass jede Registrierkasse ab 1.4.2017 eine Schnittstelle zu einer Sicherheitseinrichtung besitzen muss. Jeder Beleg, den du erstellst, wird dann automatisch elektronisch signiert. Ein Ergebnis ist u.a., dass auf allen Belegen automatisch ein maschinenlesbarer Code (z.B. QR-Code) angedruckt wird. (Auszug)
Gesetzlich geregelt ist die Signaturpflicht in der RKSV (Registrierkassensicherheitsverordnung).

Ab wann ist diese Signatur verpflichtend?
Ab 1.4.2017 ist die Signatur verpflichtend vorzunehmen.

Wie löst helloCash die Signatur 2017?
Zur ordnungsgemäßen Umsetzung der Signatur, sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, mit zertifizierten Drittanbietern zusammenzuarbeiten.
Ab Jänner 2017 erhältst du direkt in helloCash alle Detailschritte zur Umsetzung/Betrieb der Signatur.

  • Erklärung zur Anmeldung in Finanzonline
  • Kassenidentifikationsnummer....
  • Erstellung Startbeleg, Monatsbeleg,...
  • Regelmäßiger Export des Datenerfassungsprotokolls
  • ...

Brauche ich Zusatz-Hardware für die Umsetzung der Signatur?
Nein, du benötigst keine Zusatz-Hardware, wenn du mit helloCash arbeitest.

Wie kann ich sichergehen, dass ich alles richtig mache?
Indem du sicher stellst, dass du unsere E-Mails und unsere Nachrichten direkt in helloCash liest. Und bei Fragen ist natürlich unser Support für dich erreichbar.

 

Und falls du diesen Beitrag noch vor dem 1.1.2017 liest, dann wünschen wir dir einen guten Rutsch ins neue Jahr - aber auch danach wünschen wir dir alles Gute!

Durchschnittliche Bewertung: 4.65 (43 Abstimmungen)